Cantamus gemeinsam unterwegs

cantamus-logo-gross-300x195

Im Jahr 2019 startet Cantamus nicht nur mit einem neuen Logo sondern auch mit neuen Aufgaben. Der Aufgabenbereich wurde durch Auftritte in Rheineck erweitert. Neu sind wir nicht nur in den Pfarreien Altenrhein und Buechen-Staad tätig sondern dürfen auch für die Pfarrei Rheineck singen.

Gleich zu Beginn des Jahres am Dreikönigstag machten wir uns auf den Weg nach Rheineck, die Messe von Charles Gounod im Gepäck. In der St. Theresienkirche fühlten wir uns schnell wohl. Im Chorraum aufgestellt (also mit der Orgel auf Distanz) überraschte uns die gute Akustik.

Beim zweiten Aufführungstermin vom 10. März, waren wir doppelt gefordert. Diverse Taize Gesänge, im Wechsel mit gesungenen Versen von Thomas, erklangen am Morgen in Buechen-Staad und am Abend in Rheineck. Ein singfreudiger Tag!

Den Höhepunkt des Kirchenjahres, das Osterfest, feierten wir am 21. April in Buechen-Staad. Die Missa Brevis in C-Dur mit Orchester und Solisten drückten die Freude dieses Festes aus. Auf der Suche nach dem guten Klang, wagten wir im Emporen Raum eine neue Aufstellung. Das Experiment erwies sich als erfolgreich. 

Zum Pfingstfest am 9. Juni erfüllte die Musik der gregorianische Choralmesse “Veni Sancte Spiritus“ die Kirche in Buechen-Staad. Das Werk bot die Möglichkeit dem Geist von Pfingsten nachzuspüren.

Zur unserer Chortradition gehört ein Sommerfest. Dieses durften wir im wunderschönen Garten von Roman Mäder geniessen. Danke für die Einladung und die Gastfreundschaft.

2018 vereinbarten die Kirchenchöre der Seelsorgeeinheit, im Jahr 2019 die Patrozinien von den Kirchenchören gemeinsam zu gestalteten. Da sich der Kirchenchor Reineck letztes Jahr leider aufgelöst hatte, verblieben der Kirchenchor Thal und der Kirchenchor Cantamus um das Projekt umzusetzen.Die Missa brevis von Mozart, bekannt als die Loreto Messe, wurde somit in drei Kirchen zu deren Patrozinien aufgeführt.

In Thal übernahm der Dirigent Lukas Diblik die Leitung. Das Zusammenführen von Chören bedeutet, dass man offen ist für neue Situationen. Die neuen Platz- und Klangverhältnisse wurden von allen Sängerinnen und Sängern gut gemeistert.

Zum Patrozinium in Altenrhein erklang dieselbe Messe unter der Leitung von Thomas Fellner. Trotz der engen Platzverhältnissen gelang es uns die Messe gekonnt zu präsentieren. Zum Auszug ertönte das Te Deum von Wolfgang Amadeus Mozart.

Nach dem letzten Ton ging es zu unserem Knödelstand an der Zwetschgenkilbi, wo die Knödelliebhaber schon warteten.

Cantamus pflegte die Gemeinschaft auch mit dem Probewochenende vom 6.-8. September in St. Gerold. Der strenge Probenplan wurde aufgelockert durch intensive Jodel- und Kräuterkurse.

Mutig und ausdauernd haben wir gejodelt. Dadurch beflügelt wagten wir am Sonntag im Gottesdienst Jodel und Gregorianik zu vereinen. Ein Experiment der Extraklasse!

Dank der fachkundigen Leitung von Susanne und Heidi erfuhren wir an diesem Wochenende viel über die Kraft der Kräuter und spürten das archaische in den Jodelgesängen. Aus der Klosterküche wurden wir mit gutem Essen verwöhnt. Ein rundum gelungenes Wochenende in dem sehr viel gelacht wurde. St. Gerold erwies sich als Kraft Ort.

 Zum Kirchenfest in Reineck sangen wir die Loreto Messe von Mozart zum dritten Mal in diesem Jahr. Wir dürfen auf ein gelungenes Gemeinschaftswerk mit wohlklingenden Solisten und einem hochstehenden Orchester zurückschauen. 

Mit der Missa brevis von Z. Kodaly widmeten wir uns einem neuen Werk. Wir mussten uns den Disharmonien stellen und lernten sie schätzen. Die schnellen Läufe und hohen Töne forderten uns. Erfreut über das Erreichte, sangen wir das Werk zum Christkönigsfest in Buechen-Staad.

Dank der Hintergrundinformation von Richi Bischof zum Werk, wurden die Gottesdienstbesucher zum Klangerlebnis hingeführt. Viele wurden von der Musik berührt.

Leider verstarb in diesem Jahr unser Ehrenmitglied und ehemaliger Präsident Ernst Baur. Zu seinem Abschied durften wir zusammen mit unserem Ehrendirigent Wolfgang Schwendinger die Trauerfeier musikalisch mitgestalten.

Zum Abschluss des Vereinsjahrs erklang die Patoralmesse in G-Dur von K. Kempter die wir mit nur 5 Proben einstudierten. Die liebliche Musik und der weihnachtlich geschmückte Raum gaben der Feier einen würdigen Rahmen. Ein schöner Schlusspunkt!!! 

Der neu eingeschlagene Weg in der Seelsorgeeinheit betont das Gemeinsame. Wir freuen uns, unseren Teil zur Gemeinschaft beitragen zu dürfen. Gerne öffnen wir unsere Reihen für Gastsänger und Gastsängerinnen. Ihnen gehört ein grosses DANKE! Ohne die Treue der Mitglieder und Mitgliederinnen wäre das aber alles nicht möglich. Danke auch den Kirchengemeinden, die all diese Projekte finanziell unterstützen. Zusammen mit den Seelsorgenden sind wir auf dem Weg und freuen uns die Zukunft mitzugestalten.

Nicole Buob

www.cantamus-chor.ch

zum Originalbericht….